Dienstag, 9. Juli 2013

Die Leichtigkeit des Sommers

Tellerröcke sind ja schon was schönes, aber der Rock des Titelmodelles der Burda 6/2013 hat mich hingerissen.
Zusammen mit der schlichten weißen Bluse ist diese Kombination mein Sommerhit für 2013.








Die Bluse (Burda 6/2013 Nr. 119) habe ich aus Baumwollbatist genäht. Damit keine Overlockkanten durchscheinen, habe ich die Seiten- und Ärmelnähte mit Kapp- und Französischen Nähten, den Besatz mit Schrägband und die Säume doppelt umgelegt versäubert.
Ansich ist mir der Stoff fast etwas zu dick geraten, aber ich wollte keinen so sehr durchsichtigen Stoff. Da der Schnitt eh 3/4 Ärmel hat, kann ich sie so auch an kühleren Tagen gut tragen. Das Modell gefällt mir sehr gut und wird bestimmt ein Wiederholungsfall.

Beim Rock (Nr. 132) habe ich ganz leichte Baumwolle verwendet. Die vielen zu versäubernden Kanten und der tolle Rollsaum war dank der Overlock schnell erledigt und sorgt für etwas Gewicht, was dem Stofffall ganz gut tut.
Da ich "nur" 4 m Stoff zur Verfügung hatte, ließ ich zwei der zwölf Godets weg und teilte die Felder neu ein. In das Rockoberteil sollten entsprechend viele Schlitze eingeschnitten werden, in die die Keile eingenäht werden. Da mir das Einnähen der Keilspitze einfach nicht sauber gelungen ist, habe ich die Schlitze bis zum Bund durchgeschnitten, zusammengenäht und dann die Keilspitze vernünftig auf die Nahtzugaben genäht. Durch das Anreihen des oberen Rockteils fallen die zusätzlichen Nähte nicht auf.

Kann man die Godets überhaupt sauber in einen einfachen Schlitz einnähen?

Und noch eine Frage tat sich mir beim Nähen auf. Wie bekomme ich bei so vielen Falten einen geraden Saum hin? Mit jeder Bewegung und je nachdem, ob das Godet innen oder gerade außen liegt, verändert sich die Optik. Außerdem reicht schon ein etwas ungenau eingenähtes Godet, um die Länge zu beeinflussen. Nun, ich habe meine Ungenauigkeiten jetzt einfach so hingenommen und bleibe einfach beschwingt.


In dem Sinne wünsche ich noch schöne Sonnentage und reihe mich beim Sweet Summer Sewing von Anna ein.

Bis bald

Kommentare:

  1. zuerst möchte ich dir gratulieren zu äusserst gelungenem Outfit! das letzte Foto hat mich ein bisschen an Audrey erinnert:-)
    wo hast du so ein schönes voile her??
    nun zu deinen fragen.
    ja, man kann die keile sehr sauber reinnähen.
    man sollte die spitze des keils markieren und auf die stelle etwas vlieseline aufbügeln. nun näht man zuerst eine seite des keils. schneidet man ein in die verklebte stelle(spitze des keils) und dann dreht man den Stoff und näht die andere seite.
    man näht es jedenfalls nicht unbedingt in einem schritt! so näht man z.b. auch die V-ausschnitt.
    2. frage: hier wird etwas schwieriger. es ist auch bei einem tellerrock eine Herausforderung ist aber nicht unmöglich.
    das wichtigste dabei ist nur,dass man so steht,dass der rock maximal natürlich fällt und dann geht man ziemlich präzise mit dem rockabrunder drum herum. falls du keinen hast, dann geht man mit dem Zollstock senkrecht vom boden. nun ist es wichtig,dass du dabei dich entspannt hälst und gar nicht bewegst...
    ich hoffe ,ich konnte helfen, falls nicht- schreibe:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für Dein Kompliment! Ich mag Audreys Stil in der Tat sehr gern. Der Stoff ist kostendämpfend vom Wühltisch des Holländischen Stoffmarktes der kürzlich in unserer Nähe weilte. Zwar etwas stumpf vom Griff (die Godets bleiben schnell haken manchmal in den Falten fest)aber schön leicht.
      Danke für die Nähinfos. V-Ausschnitt und Ecken einnähen habe ich noch nicht genug probiert und ich dachte, ich muß beim Rock einschneiden. Das ich einfach die Nahtzugabe des Keils einschneide, bin ich nicht drauf gekommen. Manchmal hat man Knoten im Kopf. Das war eben bei mir ein Aha-Effekt Dein Tip. Muß ich mal üben. Für den Saum muß ich mir mal einen Helfer anlernen, denn allein ist das ja unmöglich (ggf. an der Puppe).

      Löschen
    2. so, heute habe ich bei mir im kurs die augabe angeguckt,aber leider auch auf die schnelle. wenn ich wüsste, wo ich nioch vor kurzem die technische zeichnung dazu gesehen habe...:-(
      also, wenn ich das richbtig erblickt habe, sind die keile nur zwischen den bannen und nicht mitten drin. dann gehts noch einfacher. zuerst verbindet man die bannen miteinander bis zur markierten stele, wo spitze von dem keil kommt, also von oben nach unten wird genäht.
      dann kommt erst eine seite vom keil und dann die andere. trotzdem jeweils separat genäht. du könntest es an kleinem stück stoff ausprobieren

      Löschen
    3. Ich habe weiter unten geantwortet.

      Löschen
  2. Wunderschön, der Rock, bin begeistert von der Farbe, dem Muster und dem Schnitt. Mit den Schuhen und der Bluse, zauberhaft. Und Respekt Respekt vor den vielen Details!! (s. auch meine Vorgängerin beim Kommentieren)
    Eine Augenweide hier im bewölkten Norden!
    liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deine Begeisterung! Ja, leider ist es heute hier empfindlich frisch.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen
  3. Total schön geworden, der schwungvolle Rock sieht luftig leicht aus und die weiße Bluse wirkt sehr frisch dazu. Und beide Teile stehen dir ausgezeichnet.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich hoffe, ich kann beides diesen Sommer noch einige Male tragen, denn ich freue mich über meine Werke sehr.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen
  4. Auch wenn einiges nicht so geklappt hat - aussehen tut das Outfit ziemlich professionell! Und aufwändig. Ich bin ja eher der Schnellnäher, an sowas trau ich mich nicht ran...
    Toll gemacht!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir. Die Bluse hat tatsächlich etwas Zeit gebraucht, der Rock ging aber verhältnismäßig schnell, weil sich die Arbeitsabläufe ja wiederholten.
      LG

      Löschen
  5. Wunderschönes Outfit, passt perfekt zusammen und steht dir ganz wunderbar! Den Rock fand ich auch ganz toll, die benötigte Stoffmenge hat mich aber abgeschreckt. Nach deiner tollen Version überlege ich es mir aber noch einmal :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Deinen Kommentar. Ja, mir ging der Rock auch einfach nicht aus dem Kopf und so begab ich mich einfach auf günstige Stoffsuche und bin jetzt ganz glücklich damit.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen
  6. Ich finde Rock und Bluse auch großartig! Dein Rock gefällt mir noch besser als das Burda-Original, die Farbe ist super. Toll!

    AntwortenLöschen
  7. Oh, danke für Dein Kompliment. Ursprünglich war ich eher auf gelben Stoff aus, aber dieser fügt sich tatsächlich sehr gut.
    Du bist ja auch noch so spät unterwegs.
    LG vom Garnkistlein

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ist das entzückend!
    Wunderbare Bluse - dickes Kompliment! Die würde sogar eine Jeans edel machen.
    Und bei der Weite des Rockes ist dir das Abrunden/Säumen doch perfekt gelungen. (Und falls nicht, muss man immer nur in Bewegung bleiben, dann fallen Unregelmäßigkeiten überhaupt nicht auf *g*) Sehr schöne Länge übrigens.
    Meine Bewunderung,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für Dein Kompliment. Die Bluse habe ich tatsächlich auch für Jeans und andere Kombinationen gedacht, man ist immer gut gekleidet. Ach, mit dem Saum habe ich mich schon versöhnt. Ich werde schwungvoll stöckeln:-))
      LG vom Garnkistlein

      Löschen
  9. Wow, das war bestimmt viel Arbeit. Deine Kombi ist wunderschön geworden und steht dir einfach klasse!
    LG Assina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschönk! Ich habe je eine Woche pro Stück immer mal abends genäht. Die Bluse war dabei zeitaufwendiger. Beim Rock gab es ja viele Arbeitsabläufe die sich wiederholten, so mußte ich nicht neu darüber nachdenken.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen
  10. Ich bin durch die Seite von Julia gekommen. Mir gefällt vieles was Du hier gezeigt hast. Insbesondere die Kleider und Röcke finde ich klasse. Ich werde bestimmt hãufiger vorbei schauen.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, gern und vielen Dank für die netten Worte. Ich habe auch schon häufiger bei Dir geschaut, da ich Deine Farbkombination toll finde.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen
  11. wenn du noch nciht shcnauze voll hast:-)
    hier ist perfekte bildanleitung für auisbildung der ecke beim keil:
    http://www.papavero.pl/wykroje-do-pobrania/szycie-jest-proste/729-szyjemy-zaszewk-y-przewodnik-krok-po-kroku

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waren doch "nur" 10 Keile...:-) Eine sehr schöne Anleitung hast Du mir rausgesucht. Danke!
      LG

      Löschen
    2. Eben habe ich Deine Antwort oben erst gesehen. Also das obere Rockteil ist ein großes Rechteck (1m x 0.60m ca.) und in dieses werden in gleichmäßigen Abständen Einschnitte gemacht (so hoch, wie der Keil hoch ist), der Schnitt endet also mittendrin. Bis zur Bundkante sind es noch ca. 17cm, die nicht geschnitten sind (Stück Stoff sieht aus wie ein Kamm). Die habe ich aber eben auch durchgeschnitten und den Keil so eingenäht, wie in Deinem Link (nur nicht ganz so perfekt, wie dort gezeigt).

      Löschen
  12. Ich bin ganz begeistert! Der Rock ist ein Traum und besonders in Kombination mit der Hemdbluse finde ich ihn genial. Mit dem Schnitt habe ich auch schon geliebäugelt, aber der Stoffverbrauch hat mich abgeschreckt, zumal die Stoffauswahl bestimmt wichtig ist. Ein falscher Stoff würde bestimmt viel zu viel auftragen. Und so schöne schlanke Beine habe ich eh nicht.... Dir wünsche ich jedenfalls viel Spaß beim Tragen diese wunderschönen Sommeroutfits!
    LG Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch Bedenken, daß ich mir einen irren Bauscherock nähe, aber der Stoff ist so leicht und dünn, daß sich die Fülle erstaunlich verliert.
      Vielen Dank für Deine netten Worte.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen