Mittwoch, 22. April 2015

Etuikleid nach Burda

In einem - für meine Verhältnisse - Eilakt habe ich es geschafft, mir in einer knappen Woche ein gefüttertes Etuikleid zu nähen. Schuld war der Stoff und eine bevorstehende Einladung. Der Stoff sprang mich im Laden förmlich an, und mir war sofort klar, welches Kleid daraus werden sollte. Dann kam der dringende Wunsch auf, dieses Kleid am vergangenen Sonntag tragen zu wollen.





Schnitt - Burda 3477 -, Stoff und Futter waren ja bereits gekauft. Nun fehlte noch der passende Nahtreißverschluss und eine Satinpaspelkante. Nachdem ich Lady Petites Kleid gesehen hatte, wollte ich unbedingt auch eine Paspelkante probieren.




Der Postbote ließ zum Glück nicht lange auf sich warten, so daß der Stoff, kaum getrocknet und zugeschnitten, bereits weiter verarbeitet werden konnte.

Soweit lief alles gut. Einen Abend lang verbrachte ich ausschließlich mit Anpassungen und dann stand der Schnitt.




Die Halbzeit war erreicht. Dachte ich, denn nachdem ich auch das Futter zusammen genäht und meine Armausschnitte versäubert hatte..... hätte ich die Beschreibung wohl erstmal komplett lesen sollen. Wer rechnet denn damit, daß die Seitennähte des Ober- und Futterstoffes erst zum Schluß zusammengenäht werden????

Ich bekam jedenfalls mein Kleid einfach nicht gewendet, und ich verstand nicht warum. Futter einnähen habe ich ja nun schon häufiger gemacht. Klar, es gibt verschiedene Varianten, vorher erscheinen die einem selten logisch. Aber wie aus diesem Schlamassel wieder rauskommen. Die Ärmel konnte ich nicht wieder trennen. Paspel war drin und natürlich mit Overlocknaht versäubert. Das zu öffnen kam nicht in Frage. Also trennte ich alle Seitennähte wieder auf, zum Glück konnte ich den Verlauf aufgrund der Bügelkante noch erkennen, so daß ich nicht nochmal anpassen mußte.

Das hat mich Zeit gekostet. Aber da heißt es, Nerven behalten (darin bin ich ja geübt, die kleinen Geister haben mich trainiert :)) und Zähne zusammen beißen.

Samstag abend hatte ich den Marathon endlich geschafft, und ich war wirklich glücklich darüber.
Und nun folgen auch die restlichen Bilder für Euch.




Wie Ihr seht, habe ich mich für Perlen und roséfarbende Schuhe entschieden.




Ein wenig grell ist das Sonnenlicht. Ich wollte die Fotos aber nicht abdunkeln. Ein paar Tragefalten müßt Ihr leider auch in Kauf nehmen, deshalb gibts auch keine Detailfotos vom Innenleben des Kleides, denn das war zu diesem Zeitpunkt schon angeknittert.




Zusammen mit meinem Leinenblazer (gekauft) finde ich mein neues Kleid einfach toll und bin für Sommerfeste etc. gewappnet. Nun überlege ich, ob ich mir noch etwas Stoff nachkaufe, um eventuell noch ein Jäckchen zum Kleid zu nähen. Was meint Ihr? Oder ein Rock aus diesem Stoff wäre auch nicht schlecht. Oh man, ich bin so verliebt in diesen Stoff.




Trotzdem lasse ich die Woche erstmal entspannt ausklingen, genieße das Wetter außerhalb meines Nähreiches und schaue beim Me Made Mittwoch, was Ihr so genäht habt. Danach überlege ich, ob ich noch Stoff brauche.

Strahlende Grüße
sendet das Garnkistlein

P.S: Vor lauter himmelblauer Glückseeligkeit noch ein Blick aus meinem Küchenfenster.



Kommentare:

  1. Ein wunderschönes, gelungenes Kleid. Ich glaube gerne, dass du dich darin sehr wohl gefühlt hast.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, ein Etuikleid ist zeitlos schick und der hübsche Strukturstoff wirkt richtig sommerlich und du hast ja schon richtig Farbe, so dass du die helle Farbe gut tragen kannst.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich muß gestehen, die Beine sind noch nicht so braun. Ich habe Stumpfhosen an, weil die Sonne einfach noch fehlte. Hoffen wir mal, daß man bald ohne gehen kann.
      Vielen Dank und LG

      Löschen
  3. Wunderschön ist Dein Kleid und die Paspel ist das Tüpfelchen auf den i. Der Nähkrimi mit dem Futter ist wirklich spannend, ich finde Futter einnähem beim Mantel schon recht aufwendig, bei einem Kleid muss es noch viel kniffliger sein. Das Ergebnis jedenfalls überzeugt auf ganzer Linie! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krimi ist gut! Ich habe wirklich erstmal einen Schreck bekommen. Zum Glück gab es ja ein Happy End!
      Ich danke Dir und
      LG

      Löschen
  4. Du siehst so klasse aus in diesem Kleid. Zusammen mit dem weißen Blazer sieht es richtig schick und sommerlich aus. So ein Etuikleid steht ja auch schon länger auf meiner Liste, aber ich bin mir über den Schnitt noch nicht sicher, und ein bisschen graut es mir auch vor dem Innenfutter.

    LG Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank fürs Kompliment! Dieser Schnitt ist nicht schlecht. Man kann ihn gut anpassen. Das Futter einzunähen war auch nicht schwierig, wenn man die richtige Reihenfolge einhält :)
      LG

      Löschen
  5. Das Kleid ist richtig schick geworden, super! ich finde, Du könntest nun jeden Tag auf ein Sommerfest eingeladen werden :-)
    LG Cati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jeden Tag... das wäre nicht schlecht, dann hängt es nicht so lange im Schrank rum!
      Ich danke Dir.
      LG

      Löschen
  6. Wunderschön ist das Kleid geworden! Passendes Jäckchen kann ich mir gut vorstellen, aber mit weißem Blazer auch schön. Näh doch einfach Jäckchen UND Rock ;-)
    LG von Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Ach, ich werde nochmal überlegen müssen, aber erstmal herzlichen Dank für Deine Grüße

      Löschen
  7. Wunderschönes Kleid! Sitzt perfekt und die Farbe steht dir ganz wunderbar. Von deinen Problemen beim Nähen ist nichts zu erkennen. Ein kleines Jäckchen passend zu dem Kleid sieht mit Sicherheit ganz zauberhaft aus. Aber auch als Rock kann ich mir den schönen Stoff gut vorstellen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Ja, zum Glück ließ sich das Kleid ohne weitere Änderungen wieder zusammenfügen. Bei einem Rock muß ich sofort an eine weiße Bluse dazu denken. Dieses Blau geht mit Weiß einfach sehr gut.
      LG

      Löschen
  8. wenn du Stoff nachorderst, dann für ein Jäckchen, dann hast du ein Complet, elegant, mit Perlenschmuck, beim Jäckchen sollten dann auch an passenden Stellen Paspeln sein, das schaffst du bestimmt

    lg

    knittingwoman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich tendiere auch zum Jäckchen und die Idee mit den nochmalige Paspeln stimmt natürlich auch!
      Dankeschön und viele Grüße

      Löschen
  9. Wow! Ein sehr schönes und elegantes Kleid hast du genäht! Der Stoff ist wunderschön! Viel Freude weiterhin damit! LG Stefi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir! Leider sind die Anlässe für solche Kleider viel zu selten.
      LG

      Löschen
  10. Hallo! Wunderschönes Kleid, der Stoff hätte ich sicher auch gekauft!
    So einen zeitlosen Klassiker kann man oft einsetzten und zu vielen Anlässen. Freut mich, Dich mit meinem Kleid (Paspel) inspiriert zu haben. Es gibt dem Kleid einfach was und ich finde, der Ausschnitt sitzt dann auch besser. Hier lohnt dich die Mehrarbeit.
    Dein Outfit ist sehr harmonisch, mit den weißen Blazer und den hellen Schuhen. Wenn Du noch Stoff nach Ordern möchtest, dann wirklich für ein kurzes Jäckchen. Dein Kleid kannst Du ja als Rock tragen, wenn Du ein Pullover aus zb. feinstrick überziehst, oder eine Strickjacke. Vielleicht hast Du ein Stoff der zu dem Kleid passt, dann könntest Du die Reststoffe für Kragen und Kapptaschen verwenden und schon ist die verbindung zum Kleid hergestellt. Du wirst schon das passende für Dich finden, da bin ich mir ganz sicher :) LG Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, daß dieses Kleid für sehr viele Anlässe möglich ist und in dem Fall benötigte ich etwas für eine Feier, die bereits mittags statt fand. Da wollte ich unbedingt ein helles Etuikleid. Paspel mit der Overlock hatte ich ferner auch noch nie probiert, funktioniert aber sehr gut und veredelt ja unheimlich.
      Inzwischen tendiere ich auch für ein Jäckchen. Du hast recht damit, daß das Kleid ja schon ein Rock ist. Mal sehn, welcher Schnitt sich findet.
      Vielen Dank für Deinen Kommentar.
      LG

      Löschen
    2. Liebes Garnkistlein!
      Danke für Deine lieben Zeilen bei meinem Blog.
      Also ich habe ein weiters Kleid fertig und DANKE für Dein Hinweis mit den offen Kanten. Genau so habe ich es auch vernäht. Aber ohne innere Belege, also direkt das Futter an den Oberstoff. Das geht viel schneller und es funktioniert gut. Doch ich empfehle die Untersteppung. Also nach dem die Nahtzugaben angeschnitten wurden, noch mal eine Naht zu setzen. Insbesondere bei dem Ausschnitt. Armausschnitte können, müssen aber nicht. Geht aber auch nicht komlpett ringsherum nach dem "offenkantigen"verfahren.
      Am Sonntag zeige ich auf dem Blog das letzte Kleid - komplett gefüttert. Und ich werde nur noch so verfahren. Es geht echt fix.
      Ganz liebe Grüße und ein schöne langes Wochenende, Anita

      Löschen
    3. Hallo Anita!
      Du bist aber schnell, noch ein Kleid! Aber toll, daß Du so verschiedene Techniken zeigst. Ich freue mich und bin gespannt.
      LG vom Garnkistlein

      Löschen