Sonntag, 29. Januar 2017

Blusen Sew Along 2017 - zweites Treffen

Was habe ich in dieser Woche geschafft?

Ich habe den Schnitt kopiert, den Stoff gewaschen und !gebügelt! und !gebügelt! und nochmal !gebügelt! (ihr werdet gleich sehen...) und natürlich zugeschnitten.

Schnittänderungen habe ich keine vorgenommen, da mir die Größe 36 der Ottobre gut passt. Auf den Sitz der Abnäher bin ich trotzdem gespannt.

Da der Stoff ein einigermaßen regelmäßiges Muster hat, musste ich beim Zuschneiden auf den Verlauf des Musters achten. Leider hatte sich der Stoff beim Waschen etwas verzogen, so konnte ich ihn nicht doppelt legen. Ferner sind die Abstände der Blüten nicht 100 % gleichmäßig. Ich habe also alle Teile einzeln auflegen müssen. Dadurch konnte ich natürlich gut sehen, wo ich später Blüten habe. Ich wollte auch unbedingt verhindern, dass ich Blüten in den Nähten, Abnähern und Knopflöchern habe. Mal sehn, ob es letztendlich hinhaut.

Mein Meter Stoff hat jedenfalls gerade mal so gereicht. Zumal ich die Tasche einmal seitenverkehrt zugeschnitten habe.


Für diese Bluse braucht man 7 Schnittteile:

1x Vorderteil, 1x Rückenteil, 1x Rückenpasse, 1x Brusttasche, 2x Kragensteg, 2x Kragen und 2x Schrägstreifen zum Versäubern der Armausschnitte.

Die Knopflochleiste ist praktischerweise angeschnitten und wird lediglich nach innen gebügelt und festgenäht.


Und so siehts aus, wenn man gestickte Blüten auf dem Stoff hat. Ein bisschen wie eine Steppdecke, oder? Also, der Stoff ist gebügelt! Er war auch kurz glatt. Mmhh? Ich fürchte, damit habe ich einfach nicht gerechnet, obwohl ich es mir hätte denken können. Nun gut, ich werde sehen.... und bügeln.

Nun muss ich noch die Verstärkung aufbügeln (das mache ich am wenigsten gern) und dann kann ich losnähen.

Bis dahin muss ich für mich noch entscheiden, ob ich französische Nähte mache oder einfach mit der Overlock versäubere. Nach einem Blick in meinen Schrank musste ich ja feststellen, dass selbst Seidensticker einfach mit der Overlock versäubert. Französische Nähte sehen natürlich toll aus und machten ja auch nicht mehr Arbeit, aber die Nähte werden deutlich härter. Durch die Stickerei wird wahrscheinlich sowieso schon die ein oder andere Stelle etwas dicker werden. Ich muss mal sehen, ob die Overlocknähte doll durchscheinen. Eigentlich möchte ich nämlich eine leicht wirkende Sommerbluse haben, so ein bisschen wie diese Lieblingsbluse.

Ich bin für meine momentanen zeitlichen Möglichkeiten ganz gut im Plan. Dieses Wochenende inkl. Zeugnisferien stehen die Chancen auf erste Nähte ganz gut. Ich werde schon mal die Maschinen mit dem richtigen Garn bestücken. Vergesst Ihr eigentlich auch manchmal, welche Nadel Ihr gerade eingesetzt habt? Ich muss jedesmal überlegen.....

Gespannt bin ich auf die vielen weiteren Blusennäherinnen bei Elke von ellepuls. Unglaublich, wieviele mitmachen.

Viel Spaß Euch beim Nähen
Garnkistlein

Kommentare:

  1. Ja, ich vergesse gerne bei vier Maschinen (Ovi, Cover, Nähma und Stickmaschine) was ich gerade für Nadeln drin hab. Ich schreib es auf und klebe ein Postit an die jeweilige Maschine!
    LG Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit den Postit merke ich mir, die ist gut!
      LG Garnkistlein

      Löschen