Sonntag, 7. April 2013

Stormy Blue und ein Fall von Wahnsinn

Da ich in diesem Winter einige Basicteile für den Übergang gebraucht habe, kamen mir die Jerseyshirts aus der Ottobre 5/2012 sehr gelegen. Das Shirt mit dem gekräuselten Ausschnitt gefiel mir am besten und ist zum Drunterziehen gut geeignet.



Die Ärmel- und Körperlänge ist wirklich großzügig bemessen. Ich habe sie in dem Fall so gelassen. Wer genau hinschaut, sieht, daß ich mit meiner Wochenendnäherei bereits fertig geworden bin. Mehr darüber zeige ich bald.

Zuvor gibt es diese Woche noch ein anderes Projekt zu sehen, daß ich mir für Ostern genäht hatte.

Dabei habe ich mich jedoch mehrmals gefragt, ob ich wahnsinnig bin oder einfach etwas Zirkusdompteur spielen wollte.



Toller Stoff, dachte ich. Die Herausforderung war bei diesem Crash-Crepé dann doch etwas größer. Wer diese Art von flutschigen Stoff schon genäht hat, weiß wahrscheinlich, wovon ich spreche. Zwischendurch habe ich mir gedacht, vielleicht nähe ich mir doch einfach nur ein Halstuch davon. Da sind wenigsten keine Abnäher und Biesen drin. Vielleicht hätte ich mich bei diesem Schnitt aber auch einfach nur an die vorgeschlagene Verarbeitung mit Baumwollchambree halten sollen.

Es hat mich einige Nerven gekostet und ich war kurz davor, dieses Projekt als gescheitert zu erklären.

Aber wer A sagt, muß auch B sagen.

Bis bald

1 Kommentar:

  1. Oh, ich bin schon sehr gespannt - auf das Wahnsinnsprojekt in fertig und auf die Hose!
    Schönes Shirt!
    Gruß, Katharina

    AntwortenLöschen