Mittwoch, 7. August 2019

Jerseykleid "Tennessee"


Nachdem ich beim letzten Me Made Mittwoch einige richtig hübsche "Tennessee"-Kleider entdeckte, hatte ich endlich den richtigen Schnitt für einen schon lange wartenden Stoff gefunden. Das schöne Muster und den schweren Fall des Viskosejerseys konnte ich so wunderbar miteinander kombinieren, ohne auf eine der beiden Eigenschaften verzichten zu müssen. Beim Zuschnitt musste ich ein wenig probieren, wie das Muster am besten zu Geltung kommt. Wenigsten die Vorderseite wollte ich schön platziert haben. Für den Rücken hat es so einigermaßen funktioniert. Irgendwann kam ich einfach an meine Grenzen mit der vorhandenen Stoffmenge. Das Einkräuseln des Rockteils habe ich ganz herkömmlich per Hand gemacht. Mein Kräuselfüßchen für die Overlock (welches kräuselt und gleichzeitig zusammennäht) war mir einfach zu riskant schnell, und mit dem Framolinband (das auch noch dazwischen musste) werde ich auch kein Freund mehr. Das Ergebniss gefällt mir dennoch sehr gut und ich bin überrascht, wie gut dieser Schnitt für mich geht. Das Foto in der Zeitschrift hatte mich bislang nicht überzeugen können.

Schnitt:
Ottobre 2/2014 Nr. 12

Änderungen:
Das Oberteil habe ich deutlich figurnaher gehalten und die Taillennaht um 2 cm nach unten verlegt. Auf die Taschen habe ich verzichtet.















Dieses Kleid läuft im Moment meinem Palmenkleid aus dem letzten Beitrag ziemlich den Rang ab. Mal sehn, wer gewinnt.

Nun wartet noch ein Sommerkleid - bereits zugeschnitten - darauf, diesen Sommer genäht zu werden. Ich hoffe, ich komme die nächsten Tage dazu und das schöne Wetter bleibt uns im August weiterhin erhalten.

Gespannt auf neue Nähideen geselle ich mich zum heutigen MMM.

Liebe Grüße
Garnkistlein



Mittwoch, 3. Juli 2019

Ich packe meinen Koffer....


.... lautet das heutige Thema beim Me Made Mittwoch und ist somit eine super Gelegenheit, mal alle Sommerteile zu zeigen die neu entstanden sind bzw. schon im letzten Sommer zum Einsatz kamen und definitiv in den Urlaubskoffer wandern könnten.

Leichte Viskosebluse mit Leinenrock
Beide Schnitte sind einfach zu nähen und absolut kombinationsfreudig mit den verschiedenensten Teilen. Für den Rock habe ich einen separaten Unterrock genäht, den ich je nach Temperatur trage oder weglasse.
Schnitt Bluse: Ottobre 2/16 Nr. 13
Schnitt Rock: Ottobre 5/13 Nr. 11



Jerseykleid
Bei diesem Stoff handelt es sich um einen schweren Viskosejersey, was mir beim Bestellen so nicht bewußt war. Daher gestaltete sich die Schnittwahl für ein Sommerkleid etwas schwierig, denn der Stoff fällt einfach nicht so schön und ist durch seine Festigkeit eher warm. Letztendlich habe ich mir einen Schnitt zusammengebastelt und bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis.
Schnitt Oberteil: Ottobre 2/13 Nr. 1
Schnitt Rock: Ottobre 5/17 Nr. 18 (Länge und Breite etwas reduziert auf meine Stoffmenge)



Strandkleid aus Viskosejersey
Dieses Kleid besteht aus einem verlängerten Shirtschnitt. Da ich lediglich 1 m von diesem gebatikten Stoff gekauft hatte, musste ich wirklich sehr sparsam zuschneiden. Für den Strand reicht es jedoch allemal und somit gehörte dieses Kleid bereits letztes Jahr in den Koffer.
Schnitt: Ottobre 2/15 Nr. 17 (als Shirt habe ich es bereits HIER gezeigt)



Wickelkleid aus Viskosejersey
Der Dschungel ist dieses Jahr ja häufig zu sehen und auch ich konnte an diesem Stoff nicht vorbeigehen, da mir sofort ein Wickelkleid vorschwebte. Wunderbar zu tragen und mein diesjähriger Liebling.
Schnitt: Ottobre 5/16 Nr. 4 (Oberteil 2 cm verlängert, Rockteil von HIER übernommen)



Shirt aus Viskosejersey
Noch ein Lieblingsschnitt, den ich immer wieder vorkrame. Hier gefällt mir der Ausschnitt besonders gut und die gerafften Ärmelchen sind einfach süß.
Schnitt: Ottobre 2/12 Nr. 16



Shirt aus Jersey
Dies ist ein typischer Fall von "Liebe auf den ersten Blick". Der Digitaldruck musste einfach zu mir, um ein Parisshirt zu werden. Einen kleinen Nachteil hat der Stoff allerdings, er ist unheimlich fest und wenig nachgiebig. Hier hätte ich einfach ein paar Zentimeter mehr gebraucht, denn der schon körpernahe Schnitt macht die Sache doch recht spannend.
Schnitt: Ottobre 2/12 Nr. 8 (Ärmel gekürzt auf 3/4)



Top aus Leinen-Viskose-Seide gestrickt
Nachhaltigkeit ist ja im Moment ein großes Thema und so versuche auch ich, abgelegte oder ungern getragene Strickstücke wieder in den Verkehr zu bringen. Mühsam ribbelte ich einen doppelfädig gestrickten Pullover auf und machte etliche Strickproben für eine einfädige Variante. Etwas Muster wollte ich, möglichst ohne Nähte, aber sommertauglich sollte es auch sein. Somit ist dieses leichte Top entstanden. Die Hose ist auch neu, werde ich aber nochmal separat vorstellen.
Schnitt Top: Marke "Eigenbau"
Schnitt Hose: Ottobre 5/15 Nr. 11




Shirt aus Baumwolljersey und Jeansrock
Hier kommen zwei Teile, die sich definitiv gefunden haben. Den Rock habe ich schon mal in einer Cordvariante (HIER) genäht und finde ihn immer noch toll. Jeansröcke sind einfach super für den Sommer und jegliche Art von Oberteilen. Dieses Shirt hat einfach einen wunderbaren Ausschnitt vorn und hinten. Mehr muss ich wohl nicht sagen.
Schnitt Shirt: Burda 6/19 Nr. 112 (ca. 2,5 cm die Taille nach unten verlegt)
Schnitt Rock: Burda 2/14 Nr. 108 (Länge gekürzt auf 50 cm ab Taille)






Viskosejersey-Shirt und Hose aus gewebter Viskose
Für den gemütlichen Teil im Urlaub braucht Frau auf alle Fälle auch die passende Kleidung und manchmal trägt auch der Zufall dazu bei. In diesem Fall befand sich einfach ein verkehrter Stoff in meiner Bestellung. Was nun? So recht wollte mir das Muster erst nicht gefallen, da der Stoff sich aber unheimlich weich und gut fallend anfühlte, entstand diese gemütliche Hose. Den Schnitt hatte ich bereits HIER getestet und so habe ich jetzt eine weitere "Schlabberhose". Der Shirtschnitt passt prima dazu und gehört absolut zu den Basicteilen. Die Ausschnitteinfassung ist bei Viskose immer eine kleine Herausforderung, entweder man hat zuviel oder zu wenig Spannung drauf. Hier macht wirklich Übung den Meister.
Schnitt Shirt: Ottobre 2/17 Nr. 1
Schnitt Hose: Ottobre 2/15 Nr. 14 (Hosenbeine verlängert)



Kleid aus leichter Baumwolle
Und hier kommt der Liebling aus dem letzten Jahr. Der darf im Koffer natürlich auch nicht fehlen. Vorgestellt habe ich den Schnitt bereits HIER und so mir die Zeit noch reicht, nähe ich die Tage diesen Schnitt nochmal. Einfach ein prima Schnitt für leichte Webware.
Schnitt Kleid: Ottobre 2/12 Nr. 6 (meine Rocklänge endet bei 50 cm ab Taille)


So, das war ein kleiner Rückblick auf meine letzten Nähmonate. Einige Stücke habe ich heute nicht gezeigt, da sie nicht strand- oder koffertauglich sind. Diese bekommen zu gegebener Zeit ihren eigenen Auftritt.

Ferner erwähne ich vorsichtshalber an dieser Stelle, dass ich alle Schnitte und Stoffe selbst gekauft habe und von niemanden in irgendeiner Weise für diese Art Werbung bezahlt werde. Ich probiere einfach gern die verschiedensten Schnitte aus und möchte die Ergebnisse gern zeigen, denn wir Hobbynäher lieben einfach Nähbeispiele.

Genießt den Sommer und bis bald
Euer Garnkistlein


Sonntag, 5. Mai 2019

Black Magic Jeans die Zweite und Rundpassepullover


Nach langer Pause möchte ich endlich wieder einige Projekte, die ich schon länger fertiggestellt habe, hier in meinem Blog zeigen. Brandfrisch habe ich aus einem Reststück eine wirklich bequeme Jeans nach dem Ottobreschnitt Nr. 19 aus 5/2014 genäht. Der Jeansstoff sollte wirklich richtig gut elastisch sein, da dieser Schnitt sehr schmal ausfällt. Nach wie vor sitzen die Hosenschnitte aus der Ottobre immer sehr gut und ich musste kaum Änderungen vornehmen. Die Platzierung der rückwärtigen Taschen könnte man noch optimieren. Ich habe sie bereits etwas höher gesetzt. Vielleicht sind sie für dieses Modell auch einfach zu groß. Der niedrige Taillensitz wird auf Dauer allerdings nicht mein Favorit. Weitere Hosenmodelle habe ich bereits in Planung.

Der Pullover entstand bereits im letzten Sommer. Mir gefiel die Rundpasse mit dem Blattmuster und auch die vorgeschlagene Wolle (Air) so gut, dass ich die Anleitung Nr. 186/5 von Drops Design fast 1 zu 1 übernommen habe. Statt der Trompetenärmel habe ich meine Ärmel gerade gestrickt und auch auf die A-Linie des Rumpfteiles habe ich verzichtet. Strickstücke ohne Naht in einem Stück zu stricken, macht mir viel mehr Spaß und geht für meine Verhältnisse schneller von der Hand. Gedacht hatte ich den Pullover eigentlich für kühle Sommerabende, bisher kam er aber doch eher in der kühleren Jahreszeit zum Einsatz. Der Sommer war einfach zu heiß und die Wolle wärmt trotz ihrer Leichtigkeit wirklich gut.

 
 

Meine erste Black Magic findet Ihr hier. Diesmal nähte ich eine Größe größer.

Liebe Grüße
Garnkistlein


Mittwoch, 5. September 2018

Himbeertorte und ein Kleid in Pastell

Was für ein Sommer!

Wenn ich mir rückblickend die Fotos anschaue, die während des Jahres entstanden sind, komme ich immer wieder ins Schwärmen. Ein wenig möchte ich Euch heute mitnehmen und die Stimmung eines sehr heißen Nachmittages, zwischen unendlich vielen Strandtagen, einfangen.



Man könnte meinen, dieses Foto sei in der Toskana entstanden. Ein ganz ähnliches Motiv habe ich tatsächtlich vor vielen Jahren geschossen. Dieses entstand jedoch auf einem kleinen Ausflug an unserer Ostseeküste.


Die Temperaturen lagen locker über 30 Grad, so dass meine neues Kleid perfekt passte. Leichte Viskose mit einem leichten Batist gefüttert.



Für die Taillierung sind im Schnitt Abnäher vorn und hinten vorgesehen. Man kann diese aber auch weglassen, dann fällt das Kleid noch luftiger. Ein verdeckter Reißverschluss versteckt sich in der rückwärtigen Naht.

Aber warum verlässt man an so heißen Tagen den Strand?  Natürlich damit das Kleid entsprechend ausgeführt werden kann.




Dieses imposante Gebäude ist Schloss Bothmer und befindet sich in Klütz. Im letzten Sommerurlaub nutzten wir einen Regentag, um uns die Museumsräume anzuschauen und entdeckten dabei ein wunderbares Café.




Und dafür lasse ich gern mal alles stehn und liegen. 




Es hat geschmeckt und im Schatten der vielen großen Bäume ließ es sich gut aushalten.




Der Schnitt stammt aus der Ottobre 2/2012 (Nr. 6 "Nellie"). Ich habe das Kleid aus einem Meter Stoff und nicht wie angegeben diagonal zum Fadenlauf in Größe 36 zuschnitten. Die Viskose fällt genauso gut. Vielleicht würde ich die Armausschnitte bei einem weiteren Kleid etwas vergrößern.



Schön wars und im nächsten Jahr kommen wir wieder, egal ob die Sonne scheint oder ein Regentag überbrückt werden muss.

Diesen Beitrag verlinke ich beim Me Made Mittwoch.

Liebe Grüße vom Garnkistlein


Mittwoch, 6. Juni 2018

Sommerkleid

Heute gibts beim Me Made Mittwoch von mir ein Sommerkleid zu sehen, welches letzten Sonntag, als mal der Himmel bedeckt war, entstanden ist.




Dies ist wiederum ein Schnitt (2/2014 Nr. 19) aus der Ottobre, weil ich die Schnitte einfach runternähen kann und sie dann einfach passen. Eine kleine optische Änderung musste ich hier jedoch dringend vornehmen. Das Oberteil ist an der Taillennaht im Vorder- und Hinterteil eingekräuselt und an den schmalen Rock angenäht. Die Kräuselung verursachte am vorderen Oberteil aber eine derartige unvorteilhafte Beulung (Viskose fällt halt gut), das ich vier kleine Abnäher setzen musste. Das fällt durch das Muster nicht auf und hält den Stoff in Schach. Im Rücken finde ich die Luftigkeit hingegen gut. Hier sorgt der unsichtbare Reißverschluss dennoch für Halt.


Auf ein Futter habe ich verzichtet, das war auch nur für das Rockteil vorgesehen. Demnächst nähe ich mir einen hellen und einen dunklen Unterrock für notwendige Fälle.


Ein schöner Schnitt, der schnell zu nähen ist. Das Kleid trägt sich bequem, ist luftig und könnte gleich zehnfach in verschiedenen Farben und Mustern in meinem Schrank hängen.

Eigentlich wollte ich längst meine anderen genähten Sachen zeigen, aber das Wetter, an dem man getrost am PC sitzten kann, gibt es zur Zeit (zum Glück) nicht. Hier wird jeder Sonnenstrahl genossen und so entschwinde ich erstmal wieder etwas.
In den Abendstunden kann man ja wunderbar eine kleine Blogtour durch die immer wieder sehr inspirierende Nähwelt machen. Schön, dass es den MMM noch gibt!

Liebe Grüße
vom Garnkistlein

Mittwoch, 2. Mai 2018

Jersey-Blazer

Diesen Jersey-Blazer habe ich zwar bereits seit einiger Zeit schon im Schrank hängen, aber hier noch nicht gezeigt. Bei der derzeitigen Wetterlage kann man gut noch eine Jacke überziehen. Dieser Blazer eignet sich sehr gut und passt prima über schlichte Shirts.


 













Dieser Schnitt ist mal wieder aus der Ottobre 2/2013 und hat mir schon länger gefallen, kragenlos, mit Schößchen und Raglanärmel ist er sehr schnell genäht. Leider spannt er ein wenig, wenn ich ihn geschlossen tragen würde. Aber offen trage ich Jacken sowieso lieber, daher stört es mich nicht so. Genäht habe ich Größe 36. Den Stoff, ein Courtelle Jersey, sowie die Knöpfe habe ich bereits vor einiger Zeit bei Stoff und Stil gekauft.

Für den heutigen MMM hätte ich noch viele weitere Stücke zum Zeigen, denn im April sind viele neue Kleidungsstücke entstanden. Ich werde sie nach und nach vorstellen, also schaut gelegentlich mal vorbei.

Liebe Grüße
Euer Garnkistlein

Mittwoch, 4. April 2018

Himmelblauer Frühlingsmantel

Vor vier Wochen hatte ich schon Bedenken, heute am Me Made Mittwoch noch einen Mantel zu zeigen. Nun, das Frühjahr lässt sich dieses Jahr Zeit und so ist es für einen Frühlingsmantel noch nicht zu spät. Inzwischen ist der Schnee geschmolzen und am Osterwochenende führte ich meinen Mantel bei Sonnenschein aus. Trotzdem zeige ich Euch erstmal diese Aufnahmen bei Schnee, da das Licht irgendwie besser die Details zeigt. Zum Schluss gibts noch sonnige Fotos im Kleid.








Genäht habe ich das Modell Nr. 20 aus der Ottobre 5/2016 in Größe 36. Ich habe mich für einen einfarbigen Mantel entschieden, jedoch die Teilungsnähte beibehalten und durch Handstichnähte betont. Das gefällt mir sehr gut und der Mantel wirkt nicht zu langweilig. Außerdem mochte ich keine Druckknöpfe und habe mich für richtige Knöpfe entschieden.

Mein Stoff ist ein Wollfilz von Stoff & Stil, den es ja in vielen schönen Farben gibt. Die vorgesehenen Schnittteile habe ich normal verstärkt und so bleibt der Stoff schön in Form. Der Wollfilz ist sehr leicht, aber die Dicke hatte ich unterschätzt. Somit ist der Mantel deutlich wintertauglicher geworden, als ich ihn geplant hatte. Aber das macht nichts. Wer weiß, dieses Jahr wird nicht das letzte kalte Frühjahr gewesen sein. Ich wollte nämlich in erster Linie einen hellen und kragenlosen Mantel zum schnellen Überwerfen. Ferner habe ich die Möglichkeit jede Form von Schals und Tüchern dazu tragen zu können.




Die Knopflöcher habe ich mit der Hand genäht, was erstaunlich gut ging und recht sauber geworden ist. Passende Knöpfe fand ich auch. Durch den kleinen Steg drehen sie sich allerdings etwas hin und her. Ich habe sie schon gerade angenäht :).



Insgesamt bin ich mit meinem Ergebnis sehr zufrieden, und ich kann den Schnitt wirklich empfehlen. Ich habe die Anleitung gut verstanden. Dieser Schnitt ist nicht schwierig zu nähen.

Nun kommen aber noch ein paar sonnige Osterbilder im Kleid. Ich muss sagen, dieser Mantel eignet sich sehr gut für beides, Hosen und Rock oder Kleid. Mein Kleid habe ich im letzten Beitrag kurz vorgestellt und bereits im letzten Jahr genäht.






Im übrigen läßt sich der Wollfilz im Wollwaschgang waschen, was ich vor dem Nähen auch ausprobiert habe. So ein heller Mantel ist ja schon etwas empfindlich.



Jetzt bin ich gespannt, wie sich der Mantel im Alltag bewährt und wie sich das Material verhält, allein wenn ich an den Autogurt denke... So ein neues Stück braucht bei mir immer erstmal etwas Schonzeit.

Heut wird ein sonniger Tag! Genießt die angesagte Wärme, hier springen endlich die Osterglocken auf.

Viele Grüße
Euer Garnkistlein