Mittwoch, 25. September 2013

MMM Nr. 14

Pünktlich zum Herbstbeginn trachtelt es bei mir ein wenig. Diese Jahreszeit eignet sich immer am besten dazu, meinen Hang zu trachtigen Kleidungsstücken auszuleben. Als die Landlust 2010 dieses Strickmieder rausbrachte, war ich sofort begeistert und mußte mir eins nachstricken.



Die Anleitung kann man sich auf der Onlineseite der Zeitschrift herunterladen. Ich habe jedoch den Zopf direkt eingestrickt und nicht als Band (wie vorgeschlagen) durchgezogen. 


Bei der Wolle handelt es sich um ein recht kräftiges Tweedgarn mit typisch melierter Struktur. So habe ich helle und gelbliche Punkte zwischen dem mal heller und mal dunklerem Grün. Ich mag diese robuste rauhe Oberfläche sehr. Es kommt dem Charakter des Herbstes doch sehr nahe.

Wärmen tut dieses Mieder prima, und es ist somit für das momentane Übergangswetter gut geeignet. Derzeit gefällt mir dieses gekaufte Shirt sehr gut dazu. Ein enger Rolli würde aber ebenfalls gut passen. In Verbindung mit einer Jeans ist man jedenfalls auch hier im Norden mit einem Mieder durchaus alltagstauglich gekleidet.

Nun wünsche ich allen MMM-Begeisterten eine schöne erste herbstliche Woche.


Bis bald


Kommentare:

  1. Wie immer superhübsch, liebe Frau Garnkistlein! Glückwunsch!
    Herzliche Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Sehr hübsch und das weiße Shirt gefällt m ir auch sehr (auch wenn es gekauft ist?)!
    LG Assina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ich mag das Shirt auch sehr, obwohl die Ärmel gern immer da eintunken, wo man sie nicht haben will :-)
      LG

      Löschen
  3. Total schön. Sieht klasse aus zum Shirt und der Jeans und dann noch der bunte Blätterbogen über dir. Die Anleitung für das Mieder habe ich mir vor einiger Zeit auch ausgedruckt, fand es aber doof, dass der Zopf als Band separat hergestellt und dann durchgefädelt werden muß. Auf die Idee, den Zopf gleich einzustricken, wie du es gemacht hast, bin ich gar nicht gekommen-genial. Vielleicht stricke ich das Mieder jetzt doch noch.
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ich habe am Anfang gar nicht gesehen, daß das kein echter Zopf ist. Das durchgefädelte Band muß doch unheimlich auftragen. Falls Du das Mieder mal strickst, ruhig kleiner bzw. unbedingt Maschenprobe machen. Meins paßt zwar, könnte aber auch durchaus noch enger sein.
      LG

      Löschen
  4. Wunderschön!!! Da passt alles zusammen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Strickmieder! In der Kombi mit Shirt und Jeans wirkt es wunderbar modern und gar nicht traditionell trachtig.

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! In dem Fall bin ich dankbar für die Erfindung der Jeans.
      LG

      Löschen
  6. dein Mieder sieht klasse aus. Ich muß gleich mal nach der Anleitung schauen, bin ja auch ein bisschen im Trachten-Jodel-Fieber ;-)
    herzliche Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Hat man den Trachtenvirus erstmal in sich, wird man den auch nicht wieder los, oder?!
      LG

      Löschen
  7. Unglaublich schick, vor allem in Kombination mit dem Shirt (superschöne Ärmel) und der Jeans, gerade die richtige Portion Tracht.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Dieses Shirt ist schon recht alt und ich hatte nie eine gescheite Verwendung, aber mit diesem Mieder paßt es perfekt. Sollte es altersschwach werden, gibts eine Kopie. Der Ärmel ist unten einfach eingeschnitten und mit einer mit Rollsaum versäuberten Kante versäumt. Die Idee gefällt mir auch sehr, ist aber anfällig, überall einzutauchen :-)
      LG

      Löschen